Eugen G. Leuze Verlag KG

×
 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.
Warenkorb - Ihr Warenkorb ist noch leer.

Productware investiert in THT-Löttechnologie

Das Electronic-Manufacturing-Services-Unternehmen hat ein Hohlwellen-Lötsystem ‚modula wave‘ des Schweizer Herstellers Kirsten erworben. Mit der Inbetriebnahme dieser modernen Lötanlage will der Dienstleister die Voraussetzung für weitere Qualitätsverbesserungen beim automatisierten Wellenlötprozess von THT-Bauteilen schaffen. Die Modularität der Lötanlage gewährt mehr Freiheiten bei der Programmierung der einzelnen Lötparameter und ermöglicht vor allem eine hohe Anpassungsfähigkeit an die jeweiligen technischen Ansprüche der zu verlötenden Bauteile. Die Prozessabläufe lassen sich vielfältig variieren. Die hohe Fließgeschwindigkeit von maximal 1,25 m/s der dynamischen Jet-Wave-Hohlwelle und eine hohe Pumpenleistung von maximal 295 kg/min bringen trotz kurzer Kontaktzeiten einen hohen, schnellen Wärmeeintrag in die Lötstelle. Der daraus resultierende gute Durchstieg des Lotes bei gleichzeitig geringer Wärmebelastung der Bauteile führt zu einem sehr guten Lötergebnis. Die Anlage besteht aus einzelnen autarken Modulen: einem Einlaufband, einem Fluxermodul, zwei Vorheizmodulen mit Konvektion und Quarzstrahlern für Ober- und Unterseite, einem Jet-Wave-Hohlwellen-Lötmodul und einer Auslaufzone. Der Prozess kann in jedem einzelnen Modul unabhängig voneinander programmiert und angepasst werden. Das ist auch einer der entscheidenden Vorteile gegenüber der bisher eingesetzten Hohlwellenlötanlage. Der Wellenantrieb der Lotpumpe arbeitet elektromagnetisch ohne jegliche bewegten Teile. Das sichert einen schnellen Zinnfluss in Verbindung mit einer hohen Energiedichte bei geringer Wärmebelastung der Bauteile. Der Zinnfluss der Hohlwelle ist elektronisch geregelt und sehr konstant. Die Welle lässt sich bis zu einer Höhe von 55 mm genau justieren. In Verbindung mit entsprechenden Lötmasken ist es somit möglich, geeignete Applikationen, die vorher auf der Selektivlötanlage bearbeitet werden mussten, wieder zum Wellenlöten zurückzubringen.

Bild: Hohlwellen-Lötsystem bei Productware: Die hohe Fließgeschwindigkeit der Hohlwelle und die Pumpenleistung ermöglichen einen schnellen Wärmeeintrag in die Lötstelle (Foto: Productware)

www.productware.de

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit über 110 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

INFORMATIONEN

ZAHLARTEN




Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de